EIN URGESTEIN VERLÄSST DIE HARABAU

Monika Opitz geht in den Ruhestand
Ohne Mitarbeiter, die sich tagtäglich motiviert und engagiert für die HARABAU und die Mitglieder einsetzen, kann die Genossenschaft nicht erfolgreich sein. Im Laufe der vielen Jahre wachsen auch die Mitarbeiter zusammen und es fällt besonders schwer, wenn ein Kollege das Unternehmen verlässt. Fast 32 Jahre war Monika Opitz ein fester Bestandteil der HARABAU. Sie war nicht nur für die Mitglieder eine zuverlässige Ansprechpartnerin, auch die Kolleginnen und Kollegen konnten auf ihre langjährigen Erfahrungen in und um die HARABAU zurückgreifen. Mit Büroaufgaben in Teilzeit begann Frau Opitz 1986 ihre Arbeit bei der HARABAU. Schon bald darauf übernahm sie die Mitgliederbetreuung und kurze Zeit später auch das Vorstandssekretariat. Wir verabschieden Monika Opitz zum 30. August 2018 mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Weinend deshalb, weil uns eine zuverlässige, fleißige und stets gutgelaunte Kollegin verlässt. Lachend deshalb, weil wir wissen, dass Frau Opitz mit ihrem lieben Mann gemeinsam den Ruhestand genießen kann.
Vorstand, Aufsichtsrat, Kolleginnen und Kollegen wünschen ihr für den neuen Lebensabschnitt eine glückliche, erfüllende und vor allem gesunde Zukunft.