Geschichten von Mensch zu Mensch von Sonja Marlin

ORTHOPÄDEN

Ruft meine frühere Nachbarin mich an: „Frau Seidenhaar, könn’ Sie mir mal schnell die Nummer von Ihrn Orthopäden geben?“ „Von welchen?“, sag ich. „Ham Sie mehrere?“ „Natürlich, Sie denken doch nich, dass ich den Orthopäden, der meine linke Schulter behandelt, dass ich den was von meine Schmerzen inne rechten Hand erzähln darf. Da brauchen Sie ‘n extra Termin, sagt er. Bevor ich den hab, such ich mir gleich ‘n neuen Arzt, aber den darf ich denn auch nix von mein’ Rücken erzähln ohne Extra-Termin.“ „Sind die alle so?“ „Ich kenn ein, der behannelt beide Hüften gleichzeitig, aber der is völlig überlaufen.“ „Ja, wenn er so multikomplex arbeiten kann, kein Wunner.“
„Ich kann Ihn mein Zahnarzt empfehln, der röntgt alle Zähne auf ein Schlag. Und denn entscheidet er, welche er drin lässt und welche nich. Der hat was los.“ „Ja, aber gibt das denn wirklich kein guten und freundlichen Orthopäden?“ „Doch, einer fällt mir noch ein. Der hat mich immer freundlich gegrüßt, wenn er mit seine Akkupunkturnadeln zur Tür reinkam. Ich weiß bloß nich, wie er aussieht, weil ich immer auf’n Bauch lag.“ „Aber in Sprechzimmer ham Sie sich doch gesehn.“ „Da musste ich immer umständlich erklärn, wer ich bin, weil er mich ja auch nur von hinten kannte. Ne, der is auch nix.“
„Was soll ich denn nu machen?“ „Am besten, Sie warten, bis Sie Zahnschmerzen kriegen und gehn zu mein Zahnarzt. Lassen Sie sich ne schöne Krone machen, denn könn Sie bein Orthopäden ganz anders auftreten.“ „Ja, und denn geh ich noch zun Friseur und zieh meine Highheels an.“ „Ne, das dürfen Sie nich, sonst sagt er, davon komm die Schmerzen.“ „Verdammt, Sie ham recht, Frau Seidenhaar. Ich zieh mal wieder vernünftige Schuhe an, denn gehn die Schmerzen bestimmt wech. Danke, Sie ham mir wirklich geholfen.“ „Gern, Frau Fuchtel. Wenn Sie mal wieder ‘n Rat brauchen…“