MITEINANDER STATT NEBENEINANDER

Vertrauensperson nennen und Zweitschlüssel hinterlegen

Die Kinder sind längst aus dem Haus und in alle Richtungen verzogen, der Partner ist verstorben. Da wird das Wohnen in den eigenen vier Wänden nicht leichter. Es sind aber nicht nur ältere Menschen, die alleine leben. Die Statistik für Hamburg zeigt, dass die Zahl der Singlehaushalte in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Bei so vielen Alleinwohnenden wird es immer wichtiger, dass Nachbarn miteinander und nicht nur nebeneinander leben.

In unserer Geschäftsstelle kommt es immer häufiger vor, dass Mieterinnen und Mieter anrufen und in Sorge sind, weil sie entweder ihren Nachbarn schon eine Weile nicht mehr gesehen haben oder sie fortwährend laufendes Wasser aus der Nebenwohnung hören. Wenn wir den Nachbarn nicht telefonisch oder persönlich über unsere Hausmeister erreichen können, kann die HARABAU leider nur wenig unternehmen. Wir haben keine Zweitschlüssel zu unseren Wohnungen und wir dürfen Türen auch nicht einfach öffnen lassen.
Bei Gefahr in Verzug kommt die Polizei ins Spiel. Diese entscheidet, ob die Wohnung geöffnet wird oder nicht. Letztendlich kann die vermisste Person schwer verletzt in der Wohnung liegen oder im schlimmsten Fall verstorben sein. Vielleicht ist sie aber auch einfach nur für ein paar Tage weggefahren und der Wasserrohrbruch wurde dadurch nicht bemerkt.
Um solche Situationen einfacher und schneller zu lösen, ist es wichtig, dass der HARABAU Angehörige oder Freunde bekannt sind. Bei ihnen können wir uns erkundigen, ob alles in Ordnung ist und im Zweifel darum bitten, nach der vermissten Person zu schauen. Eine Notöffnung der Wohnung oder größere Schäden wie bei einem Wasserrohrbruch können so vermieden werden.
Bitte teilen Sie uns daher Ihre Vertrauensperson mit, die wir kontaktieren dürfen. Oder bitten Sie Ihre Nachbarn, wenn Sie längere Zeit abwesend sind, auf Ihre Wohnung zu achten und hinterlegen Sie bei ihnen Ihre Wohnungsschlüssel.

Teilen Sie der HARABAU Ihre Vertrauensperson mit!
Sie haben eine Vertrauensperson, die wir im Notfall kontaktieren dürfen? Dann gibt es zwei Möglichkeiten, die Kontaktdaten bei der HARABAU aufzugeben:
1. Sie kommen mit Ihrer Vertrauensperson zu uns in die Geschäftsstelle und wir nehmen die Daten direkt auf.
2. Sie teilen uns den Namen, die Anschrift und die Telefonnummer per Brief oder E-Mail mit. Um den Datenschutz einzuhalten, schreiben wir dann Ihre Vertrauensperson an und informieren sie darüber, dass ihre Kontaktdaten bei uns hinterlegt sind.
Die Anschrift und die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle finden Sie auf der Rückseite der HARABAUaktuell.