NEUE HAUSORDNUNG AB 1. APRIL 2018

Die Hausordnung regelt die wesentlichen Punkte des Zusammenlebens einer Hausgemeinschaft in unserer Genossenschaft. Hierbei können nicht alle denkbaren Themen und Fragestellungen umfassend und abschließend geregelt werden; dennoch enthält die Hausordnung als Bestandteil des Dauernutzungsvertrages wichtige Hinweise und verbindliche Regeln für alle Bewohner der Hausgemeinschaft.
An die Beachtung der Hausordnung sind alle dauernutzungsberechtigten Mitglieder, ihre Familienangehörigen, Mitbewohner und Besucher, aufgrund der Nutzungsverträge gebunden. Im Rahmen eines Workshops haben Mitglieder von Aufsichtsrat, Vorstand und Belegschaft unserer Genossenschaft eine Überarbeitung unserer bestehenden Hausordnung vorgenommen. Hierbei wurden Begrifflichkeiten und Inhalte den heutigen gesellschaftlichen Erfordernissen und unseren Erfahrungen aus der täglichen Arbeit angepasst. Entfallen ist so beispielsweise die alte Regelung bezüglich des Ausklopfens von Teppichen und ähnlichem auf den dafür vorgesehenen Plätzen. Zeitgemäße Regelungen wie ein Verbot des unbeaufsichtigten Ladens von Akku-Zellen (z.B. E-Bikes) in den Kellerräumen zum Schutz der Bewohner vor Brandschäden wurden hingegen neu aufgenommen. Weiterhin wurden aufgrund der Vielzahl an uns herangetragener Wünsche zu baulichen Veränderungen innerhalb und außerhalb der Wohnung, auch hier neue verbindliche Regelungen und Vorgaben erarbeitet, um eine gewisse Einheitlichkeit innerhalb der Wohnanlagen unserer Genossenschaft zu gewährleisten bzw. wiederherzustellen. Schon jetzt weisen wir darauf hin, dass künftig das Aufstellen von unter anderem Terrassenüberdachungen, Zäunen, Fahnenmasten und Fahrradhäusern seitens der Genossenschaft nicht mehr genehmigt wird und bitten hierfür um Ihr Verständnis. Über unsere neue Hausordnung und die neuen Regelungen hinsichtlich der genehmigungspflichtigen baulichen Veränderungen werden alle Mitglieder unserer Genossenschaft nochmals gesondert informiert.