Geschichten von Mensch zu Mensch von Sonja Marlin

ZWEI AUF EIN´ SOCKEL

Sacht sie gestern zu mir: „Woll`n Sie sich das nich noch mal überlegen mit der anonymen Beerdigung so ganz ohne Grabstein?“ Ich sach: „Ich brauch kein Grabstein auf`n Friedhof. Das reicht mir, wenn ich ´n Gedenkstein auf`n Rahlstedter Bahnhofsplatz krieg.“
„Wofür woll`n Sie den denn ham?“ „Für Tapferkeit.“ „Tapferkeit für was? Was soll denn da auf stehn?“ „Eleonore Seidenhaar hat sich dreißig Jahre lang tapfer gegen ihre Nachbarin Frau Fuchtel behauptet.“ „Behauptet? Gegen mich? Sie ham mich doch immer fertig gemacht und bevormundet.“ „Nur, wenn Sie nich einsehn wollten, worauf das in Leben ankommt“, sach ich. „Ja ja, Sie ham die Weisheit mit Löffel gefressen“, meint sie denn, und ich sach: „Und Sie ham die Weisheit mit Gabeln gefressen und tun das immer noch. Kein Wunder, dass alles durchfällt.“
„Sie ham aber heute ´n ganz schlechten Tach“, sacht sie. „Wenn Sie mich gleich auf meine Beerdigung ansprechen.“ „Sie sind also doch traurig, dass Sie kein Grabstein ham wern.“ „Ich werd schon ein ham. Auf`n Rahlstedter Bahnhofsplatz.“
„Ich finde, da sollten wir beide ein ham“, meint sie plötzlich ganz forsch, und ich konter: „Da müssen Sie sich aber anstreng`, wenn Sie mit mir auf ein Sockel wolln.“ „Sehn Sie, nu wolln Sie mich schon wieder unterdrücken.“ „Ich unterdrück Sie nich, ich sach das bloß wie das is.“ „Sie vergessen, dass Sie gar nich ohne mich könn“, is ihre Antwort und denn geht sie einfach wech.
Nu werd ich das Bild nich los, wie wir beide in Stein gehaun von den Wochenmarktbesuchern bewundert wern und die anfang zu diskutiern: „Welche von den beiden war eigentlich die plietschere, welche war egoistischer und welche netter?“ Und so tun wir was für die Nachwelt in Sachen Streitkultur und Menschenkenntnis. Tapferkeits-Denkmäler gibt das eigentlich auch schon genug und brauchen wir hoffentlich bald gar nich mehr. Wir brauchen Vorbilder für Frieden und Versöhnung und Verständigung. Und letztlich hab ich doch immer Verständnis für meine Nachbarin gehabt und werd das auch bis zun Schluss schaffen, dass ich sie nich umbring. Und wenn das nur aus den einfachen Grund is, dass ich ohne sie nich kann.