HARABAU STARTET DIGITALISIERUNG

Neues ERP-System
Im Juni hat die HARABAU die Unternehmenssoftware auf ein ERPSystem (Enterprise-Resource-Planning) umgestellt und startet damit in die Digitalisierung vieler Arbeitsprozesse unserer Genossenschaft. Die neue Software bietet neben schnellerer Bearbeitung vor allem mehr Transparenz. Diese kommt nicht nur dem HARABAU-Team im Tagesgeschäft zugute, sondern in den nächsten Jahren vor allem dem Service für Mitglieder, Mieterinnen und Mieter.
„Digitalisierung darf kein Selbstzweck sein, sondern soll allen am Arbeitsprozess Beteiligten dienen und die Abläufe schneller und einfacher machen“, erläutert Vorstand Mario Mack die Systemumstellung. „Vor allem unsere Mitglieder sollen davon profitieren. Sie sollen ihre Anfragen unkompliziert und möglichst direkt an die HARABAU stellen können“, so Mario Mack weiter. Ziel ist es, schnell verbindliche Lösungen anzubieten. Moderne digitale Arbeitsinstrumente bieten neue Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen.
So ermöglicht das ERP-System Aareon Wodis Sigma zukünftig, dass z.B. die Hausmeister mit mobilen Geräten auf Daten des Systems zugreifen können und direkt vor Ort im Gespräch mit den Mietern Schadensmeldungen oder Beschwerden aufnehmen, die Sekunden später vom Sachbearbeiter in der Geschäftsstelle bearbeitet werden können.
Das System bietet ebenfalls digitale Schnittstellen zu Nutzerportalen, mit denen jedes Mitglied jederzeit informiert bleibt, aber auch Anfragen stellen kann. Nutzerportale können zudem auch soziale Elemente ermöglichen, wie z.B. den Austausch zur Nachbarschaftshilfe – gerade die Corona- Krise hat gezeigt, wie wichtig diese Aspekte für unsere Gesellschaft sind. Aber der Vorstand drückt auch ein Stück weit auf die Bremse: „Wir stehen gerade am Anfang der Digitalisierung bei der HARABAU – wir brauchen zunächst unsere Zeit und Energie die Unternehmensvorgänge stabil abzubilden, um dann die weiteren Schritte mit Sorgfalt und Bedacht im Sinne unserer Mitglieder und des Teams zu gehen.“

MEHR SERVICE
„Die Digitalisierung der HARABAU ist die Voraussetzung, zukünftigen Anforderungen der Wohnungs- und Mitgliederverwaltung gewachsen zu sein. Mit effizienten Arbeitsprozessen möchten wir Ihnen mehr Service bieten. Unser Team nahm umfangreiche Anpassungen, Einstellungen und Kontrollen vor, damit die Migration der Daten reibungslos funktionieren konnte. Das laufende Tagesgeschäft dabei nicht aus den Augen zu verlieren, war unser Anspruch.Vorab wurde das Team umfassend geschult – in Corona-Zeiten kein leichtes Unterfangen. Die Workshops fanden über Telefonkonferenzen oder in unserem Versammlungsraum mit maximal vier Teilnehmern statt.“
Sabine Hammann
Finanzbuchhaltung der HARABAU