MITTENDRIN

Mitgliedervertreter zeigen Vorstand ihre Wohnanlagen
„Meist regnet es, wenn ich eine Begehung in den Wohnanlagen mache,“ lacht Vorstand Mario Mack, als er die Mitgliedervertreter*innen in der Timmendorfer Straße begrüßt und den Regenschirm aufspannt.
Seit Anfang April steht ein fester Termin im Kalender des Vorstands: Jeder Mittwochnachmittag ist reserviert für die Mitgliedervertreter*innen der HARABAU. Er besucht sie vor Ort in ihren Wohnanlagen und lässt sich aus erster Hand über die schönen aber auch problematischen Seiten des Genossenschaftsbestands informieren. „Es ist eine Veranstaltung der Vertreter*innen! Sie können die Themen und die Inhalte bestimmen, die sie zeigen bzw. vortragen möchten!“, erklärt Mario Mack. „Ziel ist es, vor Ort gemeinsam Entwicklungen in den Wohnanlagen zu erörtern, Maßnahmen zu vereinbaren und weiterführende Projekte anzudenken.“
Und das Format geht auf. Viele Vertreter*innen nehmen das Angebot wahr und freuen sich über den direkten Austausch mit dem Vorstand. Themen, die das gemeinschaftliche Wohnen und Zusammenleben betreffen, stehen im Vordergrund: So geht es um Verbesserungen in den Außenanlagen, den Rückschnitt von Bäumen und Ästen, die Ergänzung von Spielangeboten, die Beleuchtung von Zuwegungen und des Eingangsbereiches, das Schaffen von Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, die Neuordnung von Müllstandplätzen und Parkplatzbereichen, aber auch um neue Briefkastenanlagen oder den Neuanstrich von Treppenhäusern. „Alle Hinweise werden zunächst vorbehaltlos notiert und protokolliert. Wir haben versprochen, die aufgenommenen Themen zu strukturieren und ergebnisoffen im HARABAU-Team zu prüfen“, erläutert Mario Mack. „Eine Umsetzungsgarantie können wir natürlich nicht aussprechen, dafür sind zu viele Faktoren zu berücksichtigen! Aber wir nehmen die Hinweise sehr ernst. Sie sind wichtige Aspekte und hilfreiche Zuarbeit für die Modernisierungs- und Instandhaltungsplanung unserer Genossenschaft der nächsten Jahre.“
Mitgliedervertreter*innen und Vorstand sind sich einig, dass die Treffen vor Ort wichtig und gut sind und in einem angemessenen Zeitabstand wiederholt werden sollten. Auch wenn es vielleicht wieder regnet …